Ernährungszentrum im Armenviertel Birere – Centre Nutritionel de Birere

Projektbeschreibung

Seit 1995 ist Kinder brauchen Frieden e. V. in der Demokratischen Republik  Kongo aktiv. Im Zuge des Völkermordes in Ruanda flohen 1994 Massen von Menschen in die Provinz Nord-Kivu. Bis heute leben sie dort und sind auf Hilfe angewiesen.

Unmittelbar an der Grenze zu Ruanda leben in der Provinzhauptstadt Goma mehr als eine Millionen Menschen – Tendenz steigend. Doch das superreiche Land erreicht immer noch keine politische Stabilität. Politische und humanitäre Unruhen scheinen die Machthaber wenig zu interessieren. Die Region Nord-Kivu wird regelmäßig von kriegerischen Konflikten heimgesucht. Aufgrund der bürgerkriegsähnlichen Zustände fliehen immer mehr Familien oder Mütter mit ihren Kindern nach Goma. Sie haben Schrecklichstes erlebt. Viele wurden vergewaltigt und mussten zusehen wie ihre Ehemänner umgebracht wurden.

Zusammen mit den Schwestern des Instituts St. Bonifatius baute Kinder brauchen Frieden e. V. im Armenviertel von Birere ein Ernährungszentrum auf.

Aus Birere und aus anderen Stadtteilen kommen täglich mehr als 300 Menschen und um die 250 Kinder in das Ernährungszentrum. Die allermeisten dieser Kinder leiden an Mangel- oder Unterernährung.

Ein Schwerpunkt liegt in der Versorgung von Kindern mit spezieller Babynahrung, die mittels eines Drei-Stufenplans unter ärztlicher Aufsicht ernährt werden und so dem bevorstehenden Hungertod entgehen können.
 

Zahlen, Daten, Fakten

Seit 1995 Versorgung von ca. 250 Kindern täglich mit 2 warmen Mahlzeiten, Medizinische Unterstützung, Bildung, Psychologische Betreuung und Familienplanung, Bewegungstherapie.

Projektpartner vor Ort

Unserer Projektpartner vor Ort gehören dem Orden St. Bonifatius an.

Direkten Kontakt pflegen wir via E-Mail oder Telefon mit den Schwestern Margarita und Schwester Ingrid.

Spendenmöglichkeiten

Falls Sie unser Engagement in Goma unterstützen wollen, so können Sie dies direkt mit einer Spende mit dem Stichwort „Goma“ tun. Der gespendete Betrag wird ausschließlich projektbezogen für das Ernährungszentrum in Goma verwendet.

Was kann ich tun?

Erzählen Sie von unserem Projekt in Goma!

Regionale Einordnung

Ostafrika, Demokratische Republik Kongo, Region Nord-Kivu, Goma, Birere (siehe Karte rechts)