Hilfe braucht Kontinuität

Hilfe zu leisten heißt für "Kinder brauchen Frieden" bei der Not der Kinder anzusetzen und diese zu lindern. So haben sich viele Projekte letztlich aus Aktionen zur Katastrophenhilfe entwickelt. "Kinder brauchen Frieden" setzt grundsätzlich auf Kontinuität und die konkrete Hilfe für einzelne Kinder. Denn jedes Lachen zählt. 

 

Die Hilfsmaßnahmen von "Kinder brauchen Frieden" setzen grundsätzlich auf die Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort.  Nur so entsteht Partnerschaft. Neben den fünf Länderschwerpunkten in Rwanda, Kongo, Kroatien, Bulgarien und Sri Lanka engagiert sich "Kinder brauchen Frieden" darüber hinaus auch immer wieder in anderen Ländern und in der Einzelfallhilfe für Kinder aus aller Welt.

 

So war und ist "Kinder brauchen Frieden" seit 1993 auch in Pakistan, Kashmir, dem Iran, Haiti und nicht zuletzt auch in Deutschland aktiv. Dort wo "Kinder brauchen Frieden" vor Ort keine persönlichen Kontakte unterhält, wird, wie am Beispiel der Erdbebenhilfe in Haiti deutlich wird" auf kooperationen gesetzt. Unter anderem wird so mit Terre des Hommes zusammengearbeitet.

 

Was letztlich zählt ist die effektive Hilfe für Kinder - überall

Unsere Rundbriefe

Mit unserer jährlichen Rundbriefen bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich regelmäßig über die Entwicklung unserer Projekte zu informieren. Mitglieder und Paten erhalten die Rundbriefe zugesandt.

 

Hier können Sie die Rundbriefe der letzten Jahre herunterladen