Die Blindenschule in Tangalle

Die Blindenschule in Tangalle besuchen 70 Schüler.  Wir unterstützen die Schule mit Lernmaterial, z.B. Bücher in Blindenschrift für die Bibliothek und finanzieren verschiedene Aktivitäten wie Gartenbau, Töpferei, Nähen, Musik und Tanz.  Für die blinden Mädchen und Jungen ist es unglaublich wichtig eine normale Schulbildung zu erhalten, da sie es als behinderte Kinder in Sri Lanka noch sehr schwer haben und nicht in eine normale Schule gehen können.  Der Schule ist auch ein Internat angegliedert, so dass sie unter Ihresgleichen aufwachsen und lernen können.  Sie leben dort unter sehr einfachen Bedingungen, haben aber Chancen, eine sehr gute Bildung zu bekommen.  Kinder brauchen Frieden e.V. unterstützt die Blindenschule mit einem monatlichen Zuschuss für Nahrungsmittel und Kleidung und Hygieneartikel.

Seit 2013 gibt es in der Blindenschule auch einen kleinen Laden, in dem handwerkliche Produkte von behinderten Jugendlichen hergestellt, verkauft werden.  Unter anderem zum Beispiel Patchworkdecken, die aus Stoffresten kunstvoll genäht wurden oder Töpfereien.

Es ist immer wieder ein ergreifendes Erlebnis, wenn man die Schule besucht und dort die blinden Schüler tanzen sieht:  jeder Schritt, jede Bewegung stimmt und man vergisst, dass die Kinder blind sind.  Wir werden diese Schule weiter unterstützen, da die Zusammenarbeit mit der Schulleitung und dem Lehrpersonal sehr gut klappt.  Es ist einfach schön so motivierte Partner zu haben, die sich bis an ihre Grenzen für ihre Schüler einsetzen.

Ein besonderes Projekt an dieser Schule ist es, dass zehn Schüler, Dank unserer Hilfe, an der Uni studieren können.  Das ist in Sri Lanka einmalig, denn Behinderte werden normalerweise nicht gefördert.  Aber der Direktor der Schule, der selbst blind ist, hat sich für seine Schüler solange eingesetzt, bis es möglich war.  Voraussetzung für den Beginn des Studiums war für unsere Schüler, dass sie eine Braillemaschine (Schreibmaschine, die in Blindenschrift schreibt) besitzen.  Diese hat „Kinder brauchen Frieden“ ihnen in Indien besorgt und mit Freude zur Verfügung gestellt.

Viele Familien sind sehr arm und  sind  nicht in der Lage ihre Kinder finanziell zu unterstützen.  Auch hier hilft „Kinder brauchen Frieden“:  wir bezahlen die Unterbringung in Colombo in der Nähe der Universität und sorgen für den Unterhalt.  Inoka Kumari, eine Schülerin der Blindenschule, studiert Medizin.  Sie hat das vierte Jahr des Studiums erfolgreich beendet.  Sie betont immer wieder, dass sie ohne die Hilfe von „Kinder brauchen Frieden“ niemals hätte studieren können.  Inoka ist nicht ganz blind, sie besitzt noch einen kleinen Rest an Sehfähigkeit und bedankt sich bei jedem Besuch für die Chance studieren zu dürfen.

Unsere Rundbriefe

Mit unserer jährlichen Rundbriefen bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich regelmäßig über die Entwicklung unserer Projekte zu informieren. Mitglieder und Paten erhalten die Rundbriefe zugesandt.

 

Hier können Sie die Rundbriefe der letzten Jahre herunterladen