Thilini soll hören können

Bereits seit 2006 lebt die heute sechszehnjährige Thilini Badara, zusammen mit ihren Eltern und ihrem jüngeren Bruder Mahbsh in dem  Familiendorf  in Hanwella. Sie wurde taubstumm geboren. Anfang 2009 begann "Kinder brauchen Frieden" Sponsoren und Spender anzusprechen, um eine aufwändige Operation für Thillini zu organisieren. Thillini sollte hören können.

Durch Zufall hatte Thillini im Fernsehen eine Tänzerin gesehen, die traditionelle Tänze aufführte. Thilini war so begeistert, dass sie selbst diese Tänze  trotz ihrer Taubstummheit lernen wollte.  Und Sie schaffte es. So bekam sie eine  Videoaufnahme zum Einstudieren der Tänze. Obwohl sie die Musik nie hören konnte, beendete sie ihre Tänze immer zusammen mit der Musik.

 

Bei einer Untersuchung durch eine sri-lankische Ärztin wurde 2008 festgestellt, dass Thilini durch eine Operation zum Hören kommen kann. Zudem bestand die Möglichkeit, dass sie in Folge der Operation auch sprechen lernen könnte. Um die kostspielige Operation, das Einsetzen eines sogenannten Cochlear-Implantates, finanzieren zu können, wurden Sponsoren gesucht und gefunden.

 

Am 29. März 2009 wurde Thilini nach monatelanger psychologischer Vorbereitung im Golden Key-Hospital in Colombo ein Cochlear-Implantat eingesetzt.  Heute kann Thilini hören und lernt sprechen. Mehr muss nicht gesagt werden.